Mit 100 % zum Parteichef gewählt: der Schulz-Effekt

Mit unglaublichen 100-Prozent-Zustimmung ist Martin Schulz zum neuen SPD-Parteichef und Kanzlerkandidaten gekürt worden. Der Rückstand auf die Unionsparteien beträgt nach aktuellen Umfragen nur noch einen Prozentpunkt. Die SPD hat ihr Tief überwinden. Die Presse spricht sogar vom Schulz-Effekt. Was macht diesen Effekt aus nonverbaler Sicht aus? Darüber spreche ich in dieser Podcast-Folge mit Wirkungs- und Image-Expertin Imme Vogelsang. Sie können sich die neue Folge direkt hier oder auch bei iTunes oder Stitcher anhören. Wenn Sie den Podcast „Der Gesichterleser“ noch nicht abonniert haben, können Sie dies unter den folgenden Links tun:         Shownotes zur fünften Folge des Gesichterleser-Podcasts Der „Schulz-Effekt“ in Zahlen und Fakten: Hier finden Sie meine Analyse von Martin Schulz aus dem Januar 2017: Schulz vs. Merkel: Warum sich die Kanzlerin warm anziehen muss Das Buch von Imme Vogelsang finden Sie online zum Beispiel bei Amazon: Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren… Bundesparteitag der Grünen: Parteichef Cem Özdemir im Mimik-Check (Praxisreihe Mimik-Analyse)Die Grünen haben sich am Wochenende in Hamburg zum Parteitag getroffen. Ihr Ziel: das Profil… Schulz vs. Merkel: Warum sich die Kanzlerin warm anziehen muss (Praxisreihe Mimik-Analyse)Sigmar Gabriel macht es also doch nicht. Er wird nicht der Kanzlerkandidat der SPD. Dafür… Die Mimik-Analyse zum LeFloid-Interview #NetzFragtMerkel Letzte Woche Freitag hat Youtube-Star LeFroid unsere Bundeskanzlerin interviewt: Was haben Mimik und Körpersprache verraten?…